Back to top

Thomas Lehmen: Brauchse Jobb? Wir machen Kunst! Teil 2

Juni 2018 - September 2018

„Oberhausen lieben heißt, ich mache alles für meine Stadt, sogar Kunst!“

Brauchse Jobb? Wir machen Kunst!
Brauchse Jobb? Wir machen Kunst!
Brauchse Jobb? Wir machen Kunst!

2017 gründete Thomas Lehmen im Rahmen des Projekts  “Brauchse Jobb? Wir machen Kunst” die Kunstwohnung in der Oberhausener Gustavstraße. In diesem Jahr richtet der kleine Betrieb, in dem Arbeitssuchende zu bezahlten Kunstarbeiter*innen werden, eine temporäre Dependance in der Innenstadt von Alt-Oberhausen ein.

„Brauchse Jobb? Wir machen Kunst!“ vergibt Verträge für Kunst-Arbeit in Oberhausen, i.d.R. mit allen notwendigen Sozialabgaben versehen Minijobs. Der Gedanke, FÜR Oberhausen und seine Bürger*innen Kunst in allen Sparten zu produzieren, steht zentral. Niemand wird ausgeschlossen. Entscheidend ist, Kunst machen zu wollen, eine Idee zu entwickeln und diese umzusetzen. In den zahlreichen Gesprächen und in den Werken wird Wert auf die Entwicklung von Eigen-Kriterien gelegt.

"Brauchse Jobb? Wir machen Kunst!" ist ein Projekt von Thomas Lehmen im Rahmen des Programms „Uncommon Ground“ von Interkultur Ruhr, gefördert von der Kunststiftung NRW.