Back to top

"Off the Record" – Listening Session #1

Fr. 24.03.2017, 20:30 Uhr

Arabischer Funk, Jazz und rare 70’s Disco-Tracks

Jannis Stürtz
Ernesto Chahoud

Interkulturelle Pop- und Clubmusik ist ein globales Phänomen. Über alle Grenzen hinweg entstehen heute vernetzte Subkulturen, die sich unabhängig von der zumeist westlich geprägten Musikindustrie organisieren und eigene Wege gehen. Im Popdiskurs haben sie kaum eine Stimme, und sie entziehen sich daher den herrschenden Deutungshoheiten.

Avril Ceballos vom chilenisch-argentinisch-deutschen Plattenlabel Cómeme ist zu Gast im Ruhrgebiet, um diese zeitgenössischen Pop-Ästhetiken im Rahmen des Residenzprogramms "Uncommon Ground" von Interkultur Ruhr zu erforschen und Kooperationen mit der lokalen Musikszene aufzubauen. Dabei arbeitet sie mit Guy Dermosessian, Gründer und Betreiber von Kalakuta Soul Records (Bochum), zusammen. Aus dem Austausch zwischen den beiden Labelbetreiber*innen entsteht mit den Listening Sessions eine Gesprächs- und Clubreihe, die über das Jahr verteilt an unterschiedlichen Orten und zu verschiedenen Anlässen im Ruhrgebiet stattfindet und sich jeweils mit einem aktuellen (pop-)musikalischen Thema beschäftigt.

Die erste „Listening Session“ am 24. März in der Goldkante Bochum wirft ein neues Licht auf die musikalischen Szenen des arabischen Sprachraums und befasst sich mit der zeitgenössischen Praxis des Schallplattensammelns. Wir hören und sprechen über Musik, die in der Clubszene im Ruhrgebiet großenteils unbekannt ist und eher selten gespielt wird. Daneben diskutieren wir die Kulturtechnik des „digging“ – der Expedition auf der Suche nach alter, vergessener und unentdeckter Musik auf Vinyl –, die einerseits zur Repräsentation außereuropäischer musikalischer Entwicklungen im Pop- und Clubkontext beiträgt, andererseits wiederum neokolonialistische Tendenzen aufzuweisen scheint, die es sichtbar zu machen und zu diskutieren gilt.

Jannis Stürtz (Habibi Funk, Berlin) hat auf seinen Reisen durch Nord-Afrika und den mittleren Osten seltene Aufnahmen aus Jazz, Funk, traditioneller und Disco-Musik ausgegraben, und Ernesto Chahoud (Beirut Groove Collective) stellt psychedelische libanesische und armenische Musik der 1970er Jahre aus seiner Sammlung vor. Gespräch (engl.) und DJ-Sets, moderiert von Avril Ceballos und Guy Dermosessian.

Jannis Stürtz ist Mitbegründer des Independent Labels Jakarta Records, das sich seit 2005 musikalisch auf Hip-Hop mit Jazz- und Soul-Einflüssen konzentriert und in Köln und Berlin ansässig ist. 2015 gründete er das Sublabel Habibi Funk Records, mit dem er Raritäten arabischer Funk-Musik aus den 1960er – 1980er Jahren wiederveröffentlicht, die er auf zahlreichen Maghreb-Reisen ausgegraben hat.
facebook.com/jakartarecords
facebook.com/habibifunk

Ernesto Chahoud ist Gründer des Beirut Groove Collective, das sich zur Aufgabe gemacht hat, die lokale Vinyl-Musik-Kultur des Libanon zu bewahren und weiter voran zu treiben. Der passionierte Plattensammler ist außerdem einer der renommiertesten Experten äthiopischer Jazz- and Funk-Musik, und seine Parties gehören laut ARTE zu den besten der Welt.
mixcloud.com/ernestochahoud
facebook.com/ernesto.chahoud

Avril Ceballos betreibt seit 2009 zusammen mit Matías Aguayo das Label Cómeme Records, eine unabhängige Plattform für Musiker*innen und DJs aus Argentinien, Mexiko, Chile und anderen Ländern, die sich der Möglichkeiten des Internets bedienen, um sich transnational zu organisieren und dezentral zu produzieren. In ihrer Recherche für Interkultur Ruhr untersucht sie die gesellschaftlichen Bedingungen vernetzter Subkulturen und neue Formen von Identität, die sich in ihnen ausdrücken.
www.musicacomeme.com
soundcloud.com/comeme

Guy Dermosessian gründete 2012 das Bochumer Label Kalakuta Soul Records, auf dem türkischer Funk auf nigerianischen Boogie, Musica Popular Brasileira auf kenyanische Soukous und kubanische Guaracha auf libanesische dabké treffen. Das Kollektiv bringt regelmäßig Bewohner*innen des Ruhrgebiets zusammen, um gemeinsam Musik bei Jam Sessions, Soul Picnics oder bei Clubabenden zu zelebrieren.
soundcloud.com/kalakuta-soul-records
facebook.com/kalakutasoulrecords